Lang, lang ist’s her. Es wird Zeit für einen neuen Beitrag. Die Tatsache, dass ich es tatsächlich geschafft habe – in diesem ganzen Tohuwabohu – mich auf den Berlin Marathon vorzubereiten, grenzt an ein Wunder.

Das ich so lange nichts geschrieben habe, hat einen Grund. … Weiterlesen

Im vorangegangenen Artikel habe ich über das Training im Winter bzw. bei Kälte geschrieben. Nur leider bleibt es ja nicht bei den Minusgraden und dem herrlichen Schnee, sondern es wird wieder wärmer, der Schnee schmilzt, die Temperaturen ziehen wieder an oder es gibt Eisregen, oder oder oder – spiegelglatte Flächen sind das Ergebnis. Es gibt Tage, da ist ein halbwegs ungefährliches Training nicht möglich. Oder doch?… Weiterlesen

Jetzt ist er doch noch gekommen, der Winter. Weiße Weihnacht war mal wieder nicht, aber seit Anfang Januar ist der Winter auch bei uns im Norden von Deutschland angekommen. Mal mehr mal weniger, aber es gab schon knackig kalte Tage, sodass man sich durchaus Gedanken über die Trainingsgestaltung machen musste… und wer weiß, was noch kommt: Schnee, Schneeregen, Eisregen, Glätte und alles, was dazu gehört. Du bangst um deine guten Vorsätze („nicht schon in der ersten Januarwoche einknicken“)? Hier gibt es ganz aktuell meine Tipps zum Laufen im Winter.… Weiterlesen

Oh, das sah nicht gut aus. Weder im Großen noch im Kleinen: Die Wettervorhersage war recht, hmmm, möchte sagen, pikant – eine Unwetterwarnung ab 13 Uhr (Sturm/Orkan, Starkregen, Gewitter), was natürlich auch bedeutete, dass es vorher schon ungemütlich werden könnte, ein gewisses Niederschlagsrisiko und Sturmböen inbegriffen, eine Kundgebung seitens der Veranstalter, dass die Streckenführung geändert werden musste, weil einzelne Wegabschnitte witterungsbedingt einfach nicht mehr passierbar waren, bei mir persönlich – in den letzten drei Wochen immer wieder Schmerzen im linken Bein. Start oder nicht Start? Wie ich mich entschieden habe… eigentlich klar, oder? Sonst gäbe es hier ja auch keinen Beitrag ;-)… Weiterlesen

Leute, was war das für ein Ereignis! Ich habe mich im Vorfeld mit vielen Menschen über das Thema Marathon und den Berlin Marathon im Speziellen unterhalten, habe mir Tipps geholt, habe viel zum Thema gelesen und eines hat sich wirklich bewahrheitet: Man muss es selber machen.

Man kann darüber lesen und hören und reden, aber einen Marathon zu laufen ist etwas ganz anderes. Ich habe mich gut vorbereitet gefühlt (mehrere lange Läufe in den letzten 12 Wochen, der längste betrug 35 km und lief sich total gut – ich war überrascht und endlich überzeugt, dass ich es wirklich schaffen würde) und am Ende ist es doch völlig anders gelaufen, bin ich völlig anders gelaufen, als ich es gedacht hätte. Wenn man es auf eine knappe Aussage bringen wollte: Krasser Scheiß!… Weiterlesen

Die Achillessehne muss bei uns Läufern so einiges aushalten. Da bin ich auch keine Ausnahme. In der Vorbereitung für den Berlin Marathon trat bei mir eine Achillessehnenreizung auf. Mit der unten beschriebenen Übung habe ich die Problematik schnell und gut in den Griff gekriegt. Damit eure Sehne gar nicht erst schlapp macht, könnt ihr diese Übung genauso gut präventiv z.B. im Rahmen eures Kraft-/Stabi-Trainings einsetzen.… Weiterlesen